Historische Kacheln - WalfangschiffGeschichte

Als Schiffsjunge nach Grönland

Auszug aus -Lebensbeschreibung eines alten Seemannes-
von Jens Jacob Eschels (1757 -1842):

historisches KachelmotivMeine Arbeit lernte ich gut verrichten; das allerärgste für mich war, das gelbe Erbsen-Back auszuschrapen oder was die Leute , die hier an der Back (eine große hölzerne Schüssel) speisen, nachlassen, muß der Backs-Junge, und das war ich, an der Officiers-Tafel, rein aufessen. Da ich nun von Kindheit an nie gerne gelbe Erbsen aß, so war dies eine große Plage für mich, vornämlich da der Koch mir drohete, es dem Commandeur zu zeigen, wenn ich das Back nicht rein genug leer gegessen hätte.

Aber auch noch ehe wir nach Grönland kamen, ward ich von dieser Unannehmlichkeit befreit. Dies ging nämlich so zu: Ich machte alle Arbeit die ich zu verrichten hatte, immer bei Zeiten fertig, auch mußte ich den Tisch für die Officiere decken; diese aßen des Mittags 12 Uhr und ich hatte ihren Tisch immer schon früher gedeckt und alles in Ordnung. Eines Tages kam der Commandeur mit dem Oberzimmermann (der auch zugleich Harpunier war) und dem andern Officier der die Wache auf dem Deck hatte, in die Cajüte, um selben einen Schnaps Genever zu geben; es war noch kein 11 Uhr und mein Cajütstisch schon gedeckt; so sagte der Commandeur zu mir , du bist frühe dabei den Tisch fertig zu machen; der Zimmermann sagte, mit Jens geht alles gut, nur das Gelberbsen-Backschrapen will nicht recht gehen, da weinet er manchmal bei. Da sagte der Commandeur, nun, wenn dir dies eine so große Plage ist, so machst du hinführo das Back dem Schiffshunde geben, daß er es ausleckt. Wie froh war ich!
Verlinken   •   Webcam   •   Gästebuch   •   Postkarte   •   Inhalt   •   Impressum   •   Vermieterservice Nordsee ©1997-2010